<

 

 

Geschichte des Irish Wolfhounds

Der Cu, ein massiver, zotteliger Hund, der zur Jagd auf Wölfe, Elche und Wildschweine verwendet wurde, ist der Vorfahre des Irischen Wolfshunds. Irish Wolfhounds wurden im 17. Jahrhundert gerne verschenkt, so gerne, dass Oliver Cromwell schliesslich den Export dieser Tiere unterbinden musste. Anfang des 18. Jahrhunderts wurde in Schottland der letzte einheimische Wolf zur Strecke gebracht, und auch in Irland lebten seit 1766 keine Wölfe mehr. Deshalb verlor auch der große Hund , dessen Spezialität die Wolfsjagd war, seine "Daseinsberechtigung". Die Rasse wurde glücklicherweise in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, vor allem durch einen Offizier der britischen Armee, Captain George Graham, vor dem endgültigen Aussterben bewahrt.